Panini – nicht nur was für kleine Jungs!

Wer oder was steckt eigentlich hinter dem Namen “Panini”? Wie lange gibt es die bunten Klebebildchen mittlerweile schon? Und wie viel Geld muss man einplanen, wenn man am Ende ein komplett voll Heft haben möchte? Wir haben für euch das Wichtigste rund um den Sticker-Konzern herausgefunden.

Wissenswertes zu Panini
„Panini“ ist ein italienisches Unternehmen, das seinen Hauptsitz in Modena hat. Im Jahr 1961 gaben die Brüder Giuseppe und Benito Panini das erste Sammelalbum mit den Mannschaften der italienischen Liga heraus. Auf internationaler Ebene wurden anfangs hauptsächlich Stickeralben zu Fußball-Weltmeisterschaften vertrieben, erstmals bei der WM 1970 in Mexiko. Mittlerweile hat Panini sein Angebot erweitert: Neben Fußballheften gibt es auch Sammelalben zu Walt Disney-Themen oder den Harry Potter-Filmen. Was viele außerdem nicht wissen: Panini hat sich mit einem Comic- und Verlagshaus ein wichtiges zweites Standbein aufgebaut. Dieses vertreibt unter anderem Comic-Hefte von Spiderman, Batman, Hulk oder X-Men.
Fakten zum WM-Album 2014
Das Album beinhaltet insgesamt 640 Sticker, davon zeigen 544 je einen Spieler. Von jedem der 32 Teams der WM werden in dem Album also 17 Spieler gezeigt. 40 Sticker des Albums sind sogenannte “Glitzersticker” – sie sind seltener als der Rest und damit auch besonders beliebt bei Sammlern. Außerdem befinden sich in dem Heft noch alle 12 WM-Stadien, das WM Logo, das Maskottchen Fuleco, der WM Pokal sowie alle Länder-Wappen und Mannschaftsbilder.
Wie viel kostet so ein Album ... mindestens?
Das Heft an sich kostet nur 2 Euro, eine Tüte mit fünf Stickern gibt es für 60 Cent. Wenn man davon ausgeht, dass man keinen einzigen doppelten Sticker in seinen Tüten findet und nur die Sticker bekommt, die man auch wirklich braucht, benötigt man 128 Sammeltüten – Kostenpunkt 76,80 Euro. Wer allerdings schon einmal gesammelt hat, weiß, dass dies praktisch unmöglich ist. Mindestens 20% der Sticker sind doppelt; man muss also mindestens 92,16 Euro einplanen – das wären dann 154 Sammeltüten. Wer Tauschbörsen oder Online-Auktionen nicht nutzt, kann aber gut und gerne auch mal über 100 Euro ausgeben, um sein Album voll zu bekommen.
Panini in Deutschland und der Welt
In Deutschland gibt es Panini seit 1974. Auch hier sind – wie in vielen anderen Ländern – die beliebtesten Artikel die Stickeralben zu den Fußball-Welt- und Europameisterschaften. Bis 2008 gab Panini in Deutschland zudem auch ein Sammelalbum der Fußball-Bundesliga heraus; dann verlor Panini jedoch die Lizenz für die deutsche Bundesliga an den amerikanischen Konkurrenten Topps.

Die Panini-Gruppe ist in mehr als 100 Ländern auf der ganzen Welt vertreten. Eigene Tochtergesellschaften hat sie außerhalb Italiens unter anderem auch in Frankreich, Spanien, Brasilien, Mexiko und in den USA. 2012 erzielte das Unternehmen, das mittlerweile mehr als 900 Mitarbeiter umfasst, einen Umsatz von 637 Millionen Euro.

 
Dass Panini definitiv nicht nur etwas für kleine Jungs ist, finden auch diese fünf Männer (und wir). Einige von ihnen sammeln seit ihrer Kindheit durchgängig, andere haben die Sticker erst wieder für sich entdeckt. Doch was die fünf gemeinsam haben: Hinter ihrer Sammelleidenschaft steckt eine Geschichte. Erfahrt sie hier:

[nggallery id=88] 

Seite 3: Panini-Quiz: Welcher Spieler ist hier zu sehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.