Großbrand in Papierlager in Duisburg

Im Duisburger Stadtteil Homberg ist am Montagmorgen (04.07.2016) ein Papierlager in Brand geraten. Rund 100 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr waren im Einsatz, teilte die Stadt mit. Verletzte gab es nicht.

Die Ursache des Brandes blieb zunächst unklar. Kurz vor 5 Uhr sei das Feuer in der Halle einer Chemiefirma entdeckt worden. Durch das dort gelagerte Papier und Kunststoff entwickelte sich eine bis zu 500 Meter hohe Rauchwolke, die über Duisburg zog. Die Stadt gab daraufhin eine Warnung an die Anwohner*innen heraus. Beschäftigte der Firma, die sich in der Halle aufhielten, konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Zudem ließ die Feuerwehr umliegende Wohnungen evakuieren. Der Bevölkerung in zahlreichen Stadtteilen wurde empfohlen, Fenster und Türen zeitweise zu schließen.

Bis zum späten Vormittag habe die Rauchentwicklung deutlich abgenommen, teilte die Stadt mit. Es gebe derzeit keine Hinweise auf gefährliche Schadstoffe in der Luft. Das Landesamt für Umwelt in NRW sucht noch nach weiteren Gefahrenstoffen. Für die Anwohner*innen bestehe aber keine Gefahr mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.