EU-Kommission will gegen Jugendarbeitslosigkeit kämpfen

Brüssel. Die neue Europäische Kommission hat am Samstag offiziell ihr Amt angetreten. Eines der größten Ziele ist der Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit in Europa.

Heute nehmen die 27 EU-Kommissare unter Präsident Jean-Claude Juncker die Arbeit auf. Am Mittwoch folgt dann die erste Tagung der EU-Kommissare. Juncker will von Brüssel aus einen “europäischen Neustart” einläuten. Dazu zählt auch der Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit in Mitgliedsstaaten wie Spanien und Portugal. Um das Problem in den Griff zu bekommen, will die Kommission ein 300 Milliarden Euro schweres Investitionspaket bereitstellen. 

In den europäischen Mitgliedsstaaten Spanien und Griechenland ist mehr als jeder zweite 15 bis 24-jährige arbeitslos. In Deutschland sind es 7,8 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Ein weiteres großes Ziel der europäischen Kommission: Neben der Intensivierung des Kampfes gegen Jugendarbeitslosigkeit soll die EU-Bürokratie entschlackt werden. 

Mehr zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.