Hunderte Kunstwerke der Stadt Dortmund verschwunden

Eine Vielzahl von Kunstwerken in städtischem Besitz ist plötzlich nicht mehr auffindbar. Die Ruhrnachrichten berichten, dass allein im Kunstarchiv Dortmund 528 Werke fehlen. Im Museum Ostwall sind demnach 111 Kunstwerke verschwunden. Der entstandene Schaden bewege sich im sechsstelligen Bereich. 

Ein Wirtschaftsprüfer hatte die Kunstwerke kürzlich sichten wollen, um die Zahlen des städtischen Kunstbetriebs zu kontrollieren. Einige Werke, die noch in der Buchführung des Jahres 2015 gelistet waren, seien plötzlich nicht mehr auffindbar gewesen. Es wurde daraufhin eine Inventur aller Werke angeordnet. Erst da wurde das Ausmaß des Schadens ersichtlich: Es fehlen wahrscheinlich mehr als 600 Werke.

Der Chef der städtischen Kulturbetriebe Kurt Eichler findet die Aufregung um die verschwundenen Werke übertrieben. Es sei normal, dass mal etwas abhanden komme, sagt er. Bislang hatte die Stadt Dortmund die Anzahl der Werke nicht öffentlich preisgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.