Großfahndung in Duisburg: ein Toter und eine Schwerverletzte

Gewalttat in Duisburg: Am Sonntagmittag sind eine Frau schwer verletzt und ein Mann getötet worden – offenbar soll es im Stadtteil Marxloh eine Schießerei gegeben haben. Von den Tätern oder dem Täter fehlt bisher noch jede Spur.

Schwer verletzt ist die Frau nach einem Notruf vor einem Mehrfamilienhaus im Duisburger Stadtteil Marxloh aufgefunden worden. Den toten Mann fanden die Ermittler kurz darauf in einer der Wohnungen des Hauses. Den Notruf hatte eine Frau gegen 13.18 Uhr abgesetzt – die Zeugin berichtete von Schüssen und einem lauten Streit im Wohnhaus.

Die verletzte Frau wurde mit ihren Schussverletzungen umgehend ins Krankenhaus gebracht. Dort musste sie noch am Sonntag notoperiert werden. Die Todesursache des Mannes ist nach Angaben der Polizei noch ungeklärt.

Zum Tathergang sowie zum Täter oder den Tätern selbst gibt es bisher noch keine Informationen. Zeugen berichteten aber, dass sich zwei Personen vom Tatort entfernt hätten. Die Polizei fahndete mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften: Rund 20 Streifenwagen und ein Polizeihubschrauber sollen nach dem Täter oder den Tätern gesucht haben.

Medienberichten zufolge soll es sich bei dem Mann um einen 29-Jährigen und bei dem verletzten Opfer um eine 42-jährige schwangere Frau handeln. Die Polizei bestätigte die Angaben allerdings nicht. Wie ein Sprecher mitteilte, gebe es bereits neue Erkentnisse in dem Fall – äußern dürfte er sich aufgrund der laufenden Ermittlungen jedoch nicht.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.