Haftungs-Gau bei Atomkatastrophe

Von

m Falle einer Nuklearkatastrophe reichen die geltenden Haftunsbeträge der deutschen Nachbarstaaten nicht aus, um die Schäden eines AKW-Unfalls zu begleichen. Dies zeigt eine Studie des Forums Ökologische-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) pünktlich zum Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe. Käme es zu einem Reaktorunfall, so würden Opfer des Super-GAUs auf ihren Kosten sitzen bleiben.

mehr...

„Cooleres Ruhrgebiet“ gefordert

Von

Das Ruhrgebiet muss cooler werden. Dies fordert die Fakultät Raumplanung zum Auftakt des städtebaulichen Sommerkolloquiums. Dort stehen die Interessen und Bedürfnisse der jungen Generation im Zentrum. Unter dem Motto „Junges Ruhrgebiet. Impulse für eine innovative Region“ diskutieren Studierende, Experten und Wissenschaftler Ansätze, um das Ruhrgebiet für junge Menschen attraktiver zu gestalten.

mehr...

Nuri Sahin bleibt Borusse

Von

Nuri Sahin hat seinen auslaufenden Vertrag bei Borussia Dortmund bis zum 30. Juni 2019 verlängert. Dies gab der Verein in einer Pressemitteilung bekannt. Der türkische Nationalspieler ist in Lüdenscheid geboren und in Meinerzhagen aufgewachsen. Seit 16 Jahren trägt er – abgesehen von zwei kurzen Unterbrechungen – das schwarzgelbe Trikot.

mehr...