Absolventenstudie: Gute Erfolgsaussichten nach dem Studium

Die Arbeitslosenquote bei Akademikern ist niedrig, die Einstiegsgehälter für die meisten Uni-Absolventen sind gestiegen: Das belegt die aktuelle Absolventenstudie des Institus für Hochschulforschung (HIS).

Die Wissenschaftler befragten für die bundesweite Untersuchung 10.000 Absolventen ein Jahr nach ihrem Studienabschluss. Mit einem Diplom, Magister oder Staatsexamen liegt die Arbeitslosenquote demnach bei vier Prozent, bei Studenten mit einem Bachelor bei drei Prozent.

Die Brutto-Jahresgehälter der Absolventen sind grundsätzlich gestiegen, wobei zwischen den Fachrichtungen unterschieden werden muss. Geisteswissenschaftler beginnen mit einem Gehalt von 27.000 Euro pro Jahr, Medizinabsolventen mit rund 50.000 Euro. Das Masterstudium ist weiterhin beliebt: 77 Prozent der Bachelorabsolventen von Universitäten schließen den Master an ihr Studium an.