Promovieren liegt im Trend

Bei Nachwuchswissenschaftlern steigt die Nachfrage nach Promotionsstipendien. Das teilte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), welches die Stipendien vergibt, am Donnerstag mit. Momentan hat das BMBF weitere 30 Promotionsstellen für die empirische Bildungsforschung an junge Leute vergeben. Nicht nur das Interesse, auch die Qualität der eingereichten Anträge für ein Stipendium nehme zu.

Inhalte der Promotionen sind unter anderem Tipps für ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer, und Instrumente zur Verbesserung der Qualität des Unterrichts. „Mit dem Promotionsprogramm werden junge Nachwuchswissenschaftler gefördert und zugleich Forschungsdefizite in Bereichen abgebaut, in denen auch besonderer politischer Erkenntnisbedarf besteht“, erklärte die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Annette Schavan, am Donnerstag.

Mehr zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.