Festival der Früchte

Bühnen und Dancefloors soweit das Auge reicht, Kunst und Kreativität, über 100 DJs und Live-Acts – Juicy Beats rockte den Pott! Headliner wie Casper, Kakkmaddafakka, Prinz Pi und Irie Révoltés zogen am Samstag rund 20.000 Partywütige in den Westfalenpark.

Zum 17. Mal bot Dortmunds bekannteste Grünanlage allen musikbegeisterten ein farbenfrohes Zuhause. Von 12 Uhr Mittags bis 4 Uhr nachts galt es die nach Früchten benannten Locations zu durchstöbern.

Nach den neuesten Liedern, dem ausgefallensten Klamottenstil und den leckersten Cocktails. Das Ein-Tages-Festival ist nicht nur DIE Anlaufstelle für alle Fans elektronischer Musik, Rock, Indie, Reggae und Hip-Hop, sondern immer auch eine riesige Modenschau: Von Hippstern mit bunten Fensterglas-Brillen und Jeanshemden über Hippies mit Blumen und Federn im Haar bis hin zu den wildesten Verkleidungen. Äußerst begehrt waren in diesem Jahr leider auch Gummistiefel, Regencapes und Schirme – glücklicherweise aber nicht lange. Der für den ganzen Tag gemeldete Regen blieb aus und bescherte den Besuchern gar ein paar Stunden Sonnenschein.

Eine Auswahl von Impressionen zeigt die folgende Fotostrecke:

Und ein paar Stimmen zum Festival:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.