NSU-Ausschuss abgeschlossen

Der dritte Untersuchungsausschuss zum „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) ist abgeschlossen. Ausschussmitglied Thorsten Hoffmann, Bundestagsabgeordneter aus Dortmund hat sich dazu geäußert. 

„Wir legen zwar einen Abschlussbericht vor, aber für mich ist damit die Beschäftigung mit dem NSU nicht vorbei. Zu viel liegt trotz unserer Arbeit noch im Dunkeln“, sagte Thorsten Hoffmann in seiner Stellungnahme zum Abschlussbericht.

Auch in Dortmund habe es bei dem Mord an Mehmet Kubaşık ermittlerische Defizite gegeben. Aus Sicht von Hoffmann haben sich die Ermittlungen einige Male zu sehr auf ein zu allgemeines rechtsextremes Umfeld fokussiert. Es wurden vorhandene Möglichkeiten, wie DNA-Spuren und Mobilfunkdaten, nicht ausreichend genutzt.

Die NSU ist eine rechtsextreme Terrorzelle, die in Deutschland 13 Jahre lang ungehindert mehrere Morde beging. Trotz fünfeinhalb Jahren parlamentarischer Ermittlungsarbeit und noch viele Fragen sind offen.