6. Dortmunder Tresen-Filmfestival startet heute

Vom 30. Mai bis 3. Juni werden die Leinwände von acht Dortmunder Kneipen und Bars mit Kurzfilmen bespielt. Mit neun Stücken zwischen drei und 30 Minuten startet das Filmfestival heute im Herr Walter, das im Dortmunder Hafen vor Anker liegt. Einlass ist ab 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Nach der Bundesligasaison und vor dem Beginn der Europameisterschaft liegen zahlreiche Leinwände und Bildschirme in Dortmunds Kneipen brach. Der hier lebende Kameramann und Regisseur Johannes Klais nutzte diese Sendepause, um 2010 einen seiner eigenen Kurzfilme in seiner Stammkneipe zu zeigen. 2011 gründete er dann das Tresen-Filmfestival, bei dem fünf Tage lang Kurzfilme in Kneipen und Bars gezeigt werden.

Ungefähr 500 Filme sahen das Orga-Team innerhalb eines Jahres durch, um beim Festival ein ausgewogenes Programm zusammenstellen zu können. „Jeder Abend soll möglichst bunt werden. Wir zeigen lustige Stücke aber auch Dokus, Animationen und Filme zum Nachdenken“, sagt Johannes Klais, von dem auch ein eigener Film dabei sein wird. Das einzige Kriterium ist die maximale Länge von 30 Minuten.

Dieses Jahr werden insgesamt 47 verschiedene Kurzfilme in acht Dortmunder Bars gezeigt. Besucher des Festivals können am Ende des Abends Schulnoten vergeben, und die Stücke so bewerten. Der Film mit der besten Durchschnittsnote wird am Freitag in der Grossmarktschänke geehrt und erhält den Goldenen Kronen-Bierdeckel. Im Anschluss gibt es eine Festivalfeier.