TU wählt neues StuPa

stupa-wahl_teaserbild1

Was ist das StuPa?

StuPa steht für Studierendenparlament. Es ist das höchste beschlussfassende Organ der Studierendenschaft. Das StuPa entscheidet über Satzungen und Richtlinien und beschließt den Haushalt. Es ist quasi der „Gesetzgeber der Uni“.

Was sind die Aufgaben des StuPa?

Das StuPa beschließt Satzungen und Richtlinien rund um das Studium an der TU. Außerdem wählt es den AStA, den Allgemeinen Studierendenausschuss, der quasi die Exekutive der Studierendenschaft darstellt. Das StuPa bestimmt auch den Haushaltsplan und trifft Entscheidungen in Grundsatzfragen. Ferner wählt es verschiedene Ausschüsse, zum Beispiel den Haushaltsausschuss oder den Wahlausschuss.

Was passiert in den Sitzungen des StuPa?

In den grundsätzlich öffentlichen Sitzungen des Studierendenparlamentes wird über alle möglichen Formen von Anträgen diskutiert und entschieden. Reden darf vor dem StuPa jeder Student der TU, abstimmen dürfen nur die Mitglieder des StuPa. Für die Annahme eines Antrags reicht dabei eine einfache Mehrheit. Das größte Problem bei den Abstimmungen ist, dass das StuPa nur selten beschlussfähig ist. Denn dafür müssen laut Geschäftsordnung mindestens die Hälfte der Abgeordneten anwesend sein. Das war in der Vergangenheit fast nie der Fall.

Wie laufen die Wahlen ab?

Die Wahlen finden vom 2. Juni bis zum 5. Juni 2014 statt. Im Parlament gibt es 51 Sitze. Alle Studenten der TU dürfen wählen. Das Wahlsystem ist relativ kompliziert, es gibt Wahlkreise, Direktmandate und eventuell sogar Überhangmandate.

Wer steht zur Wahl?

Zur Wahlen stehen Listen. Auf diesen Listen stehen die Kandidaten, bei denen man dann sein Kreutzchen setzen kann. Eine Stimme für einen Kandidaten bedeutet immer auch eine Stimme für die entsprechende Liste, auf der er steht. Im letzten Parlament waren folgende Listen vertreten:

AKTIV (4 Sitze), Anwesenheitsliste (2 Sitze), APFEL (13 Sitze), Basisdemokratie (2 Sitze), die grünen (4 Sitze), Jusos (3 Sitze), RCDS (4 Sitze), Studis für Studis (16 Sitze)

Wo kann ich wählen?

Die Standorte der Wahlurnen sind nach Fakultäten aufgeteilt. Studenten der Fakultäten 1 – 8 und 11 wählen im Audimax. Die Fakultäten 9 und 10 können im GB2 wählen, und die Fakultäten 12 – 16 im EF50.

4 Comments

  • Bettina Ansorge sagt:

    Wähler,

    Lieber Wähler,

    dass der Beitrag die einzelnen Kandidatn und Listen nicht vorstellt, stimmt. Das war aber auch gar nicht Sinn der kurzen Übersicht zu den Wahlen. Die Vorstellung der Listen, findest du aber auch bei uns auf der Seite (http://www.pflichtlektuere.com/03/06/2014/stupa-wahl-die-listen/). Vielleicht hilft dir das ja weiter.
    Dass der Beitrag keine Wahlberichterstattung ist, stimmt ebenfalls. Aber das war auch nicht die Intention. Als der Beitrag online ging, hatten die Wahlen noch nicht begonnen, wie soll er da einen Bericht liefern?
    Der Service, den die pflichtlektüre ihren Lesern bieten wollte, bestand hier lediglich darin, kurze und knappe Infos zu den StuPa-Wahlen zu liefern und auf die Wahlen aufmerksam zu machen. Wer mehr wissen will, sollte die beigefügten Links anklicken.

    MfG,
    Bettina Ansorge

  • Wähler sagt:

    Liebe Redaktion,

    diesen Artikel meint ihr hoffentlich nicht ernst als eure Wahlberichterstattung. Die Informationen kann sich jeder durch maximal zehn Minuten Internetrecherche selbst beschaffen.

    Zu „Wie laufen die Wahlen ab?“ fällt euch wirklich nichts besseres ein, als „Das Wahlsystem ist relativ kompliziert, es gibt Wahlkreise, Direktmandate und eventuell sogar Überhangmandate.“? Eure Leserschaft könnte zum Beispiel interessieren, ob man eine oder mehrere Stimmen hat.
    Bei „Wer steht zur Wahl?“ hilftt es auch wenig weiter zu erfahren, welche Listen beim letzten Mal gewählt wurden. Aber um zu erfahren welche Listen und Kandidierenden sich diesmal zur Wahl stellen, hättet ihr wohl außerhalb des Internets recherchieren müssen, was natürlich kaum zumutbar ist.
    Mit Vertretern der antretenden Listen zu sprechen führt dann wohl erst recht zu weit.

    Ich gebe zu, dass Wahlausschuss, StuPa-Präsidium und AStA offensichtlich auch wenig Wert auf die Wahl legen und kaum Infortmation dazu veröffentlichen. Aber dann hättet ihr immerhin deren Kommunikationsstrategie zum Thema machen können.

    Die parallel stattfindenden Gremienwahlen der Uni (Senat, Fakultätsräte, …) sind wohl erst recht kein Thema für euch.

    Ein brauchbares Campus-Medium seid ihr damit für mich nicht. Ich würde mich freuen, eure Meinung dazu zu hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.