„Ich hasse Weicheier“

In „Herzmist“ sprechen die Freundinnen um Juleska Vonhagen über Sex, Männer und deren Laster. Aber sprechen sie damit jungen Frauen tatsächlich aus der Seele? pflichtlektüre online-Mitarbeiter Matti Hesse hat bei Studentinnen auf dem Dortmunder Campus nachgehakt.

Im Buch diskutieren die Mädchen darüber, wie man(n) sein sollte: „Macho“ oder Romantiker?

„Popos!“ „Brüste!“ Das sind die spontanen Antworten im Buch auf die Frage, auf was Männer im Gegenzug bei Frauen achten. Auch die Dortmunder Studentinnen neigen zu der Vermutung, dass das männliche Geschlecht visuell fixiert ist.

In einem Kapitel von „Herzmist“ geht es um den (angeblichen) Hang von Männern zu „Pornos“. Gucken Männer nach Einschätzung der Studentinnen wirklich den ganzen Tag „Erotikfilme“ und wenn ja – können Frauen das nachvollziehen? Die Meinungen auf dem Campus sind geteilt…

„Manche von uns Mädels sagen schon, dass es ihnen auch wichtig ist und sie auch die Lust überkommt, wenn sie irgendwo rumsitzen und andere sagen eher, dass sie schon irgendein ’saftiges Exemplar‘ vor sich sehen müssen, damit ihnen irgendwelche unflätigen Gedanken kommen würden.“

Umfrage: Matti Hesse

Wenn kein Sex mehr da ist: Leseprobe aus „Herzmist“ auf den nächsten Seiten

„Sex and the City“ in echt: Zum Interview mit Juleska Vonhagen

Mehr zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.