In NRW wird weniger eingebrochen

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist in NRW im vergangenen Jahr zurückgegangen: 52 578 Einbrüche sind laut dem Innenministerium 2016 gezählt worden. Das sind 15,7 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Laut Innenminister Jäger sind viele Häuser mittlerweile besser gesichert. Außerdem seien Nachbarn aufmerksamer.

Fast jeder zweite Wohnungseinbruch scheitere mittlerweile, so Jäger. Aufgeklärt werden hingegen nur wenige Einbrüche: Die Aufklärungsquote lag 2016 bei etwa 16 Prozent. Zwar ist sie im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen, Innenminister Jäger sieht jedoch weiter Verbesserungsbedarf.

Das Landeskriminalamt soll künftig mehr Gelderhalten, um DNA-Spuren zu untersuchen. In diesem Jahr steht der Behörde dafür 4,75 Millionen Euro zur Verfügung, das ist eine halbe Million mehr als noch im Vorjahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.