Deutsche Bank schließt vier von fünf Filialen in Dortmund

Von April an haben die Dortmunder Kunden der Deutschen Bank keine Wahl mehr: Sie können sich nur noch in einer einzigen Filiale in der ganzen Stadt beraten lassen.

Die Bank hat am Freitag (27.1.2017) offiziell bekannt gegeben, dass sie zum 31. März die vier Filialen in Aplerbeck, Hombruch, Lütgendortmund und Eving schließen wird. Die Hauptstelle in der Betenstraße in der Innenstadt bleibt als einzige Deutsche-Bank-Filiale in Dortmund bestehen. Ob zumindest die Geldautomaten in den betroffenen Stadtteilen weiter betrieben werden sollen, ist noch unklar.

Schon im vergangenen Sommer hatte die Deutsche Bank angekündigt, deutschlandweit 188 Filialen zu schließen. Am stärksten betroffen sind Nordrhein-Westfalen und Berlin. Im Laufe des Jahres sollen allein in NRW insgesamt 51 Filialen wegfallen.

Als Ausgleich für die wegfallenden Filialen will die Deutsche Bank sieben regionale Beratungscenter einrichten. Dort sollen sich Kunden auch außerhalb der Öffnungszeiten der Filiale informieren und beraten lassen können. Von Dortmund aus soll das nächste Beratungscenter in Essen liegen. Es soll voraussichtlich im März eröffnet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.