Sind Fußballer wirklich so sexy?

Tore sind nicht das Einzige, was Herzen während der WM höher schlagen lässt. Sobald Arne Friedrich, Thierry Henry und Frauenschwarm Cristiano Ronaldo  wieder auf dem Platz stehen, freuen sich vor allem die weiblichem Zuschauer auf die nächsten 90 Minuten. Doch ist ein Fußballer als Freund wirklich ein Traum?

Die meisten Frauen wollen mehr als stramme Waden. / Foto: Johannes Schätzler / pixelio.de

Die meisten Frauen wollen mehr als stramme Waden. Foto: Johannes Schätzler / pixelio.de

Die WM hätte noch schöner sein können: Leider fallen mit Michael Ballack und David Beckham gleich zwei sexy Fußballer aus. Nun muss Frau sich mit dem begnügen, was bleibt oder sich einen eigenen sexy Fußballer suchen. Dabei gehören Fußballer für Frauen gar nicht zu den attraktiven Männern, wie die Studie eines Onlinedatingportals beweist: Nur 14 Prozent der befragten Single-Frauen finden, dass Fußball ein attraktives Hobby ist. Damit liegt das Kicken zwar vor PC-Spielen und Autotuning, wirklich attraktiv macht es die Männer aber nicht. Den Spitzenwert erreicht eine verkappte Frauendomäne: Knapp 80 Prozent der Frauen finden kochende Männer sexy. Und auch Heimwerkerkönige wie Tim Taylor sind immer noch besser als Fußballer: Jede zweite Frau mag es, wenn der Mann einen Hammer und eine Bohrmaschine bedienen kann.

Übrigens: Männer finden Frauen-Fußball genauso unattraktiv. Nur 13 Prozent sagen, kickende Frauen seien sexy, Stricken und PC-Spielen sind für die meisten Männer aber noch schlimmer.

Auf die WM wird das keine Auswirkungen haben. Denn an sich sind verschwitzte Männer schon sexy. Nur eben nicht, wenn man ihre Socken waschen muss.