Ruhr 2010 zieht Zwischenbilanz

Ruhrgebiet. Nach einem halben Jahr Kulturhauptstadt haben die Organisatoren eine erste Bilanz gezogen: 4,8 Millionen Besucher haben Ruhr 2010 gesehen, 15 Prozent von ihnen kamen aus dem Ausland ins Ruhrgebiet.

„Unsere Programmstrategie ist voll aufgegangen.“, sagt Geschäftsführer Oliver Scheytt. Konkret heißt das: über 30.000 Beiträge in 40 verschiedenen Ländern sind über Ruhr 2010 erschienen. Im sozialen Netzwerk Facebook hat die Kulturhauptstadt mehr als 21.000 Freunde.
Die Organisatoren zeigen sich zufrieden mit der Resonanz: Gerade das Medienecho zeuge von Anerkennung und verbessere das Image des Ruhrgebiets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.