RUB: Wochen des Fahrrads

Bochum. Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) will in diesen Sommer mit den „Wochen des Fahrrads“ Werbung für das Radfahren machen. Als zwei Höhepunkte ihrer Themenwochen bezeichnet die RUB die Einweihung von Ausleihstationen für Mieträder und die dreimonatige Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“.

Die „Wochen des Fahrrads“ beginnen am 5. Juni um 15 Uhr mit der Einweihung der metropolradruhr-Station am Hörsaalgebäude HGB – eine von mehreren Stationen im Bochumer Stadtteil Querenburg. Dort können sich Radfahrer über elektronische Terminals Mieträder für beliebig lange Zeit ausleihen. Anschließend wird die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ eröffnet. Das dreimonatige Projekt beginnt um 16 Uhr mit einer 45-minütigen Radtour vom Forum der RUB zum Königlichen Schleusenwärterhaus an der Ruhr in Witten. Am Zielort lädt die RUB alle Teilnehmer zu einem Grillabend ein. Es ist keine Voranmeldung nötig.

Alle Fahrradpendler, die an „Mit dem Rad zur Arbeit“ teilnehmen, werden außerdem gebeten, vom 1. Juni bis zum 31. August ein Online-Tagebuch über all ihre Radfahrten zu führen. Am Ende der Aktion werden unter den Teilnehmern mit mindestens 20 Fahrradtagen Preise wie Reisen, Fahrräder oder Fahrradzubehör verlost.

Zusätzlich bietet die RUB zusammen mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Bochum an, den Campus am 13. Juni um 18 Uhr und am 15. Juni um 11 Uhr mit dem Fahrrad zu erkunden. Mit den Raderkundungen sollen etwa Abkürzungen zu Studiengebäuden gefunden werden oder ideale Abstellmöglichkeiten gezeigt werden. Außerdem stellt die RUB an den Erkundungstagen weitere Projekte zur Fahrradförderung vor. Interessenten können sich unter move@rub.de für die Aktion anmelden.