Belgien verteilt Jodtabletten an Bevölkerung

Das an Aachen angrenzende, belgische Atomkraftwerk Tihange ist nur 70 Kilometer von der deutschen Stadt entfernt und für einige Pannen bekannt. Um die Bevölkerung zu schützen, will die belgische Regierung nun Jodtabletten im Umkreis von 100 Kilometern verteilen.

Eine Pannenserie in den belgischen Atomkraftwerken Tihange und Doel alarmierte die belgische Behörde. Diese fordert nun, dass zur Vorsorge gegen eine mögliche Verstrahlung Jodtabletten im Umkreis von 100 Kilometern verteilt werden. Momentan werden die Tabletten lediglich in einem Umkreis von 20 Kilometern ausgegeben. Laut der Regierung haben die Vorfälle in Fukushima bewiesen, dass man zur Vorbeuge einen wesentlich größeren Umkreis benötigt.

Die Tabletten wirken gegen die Einlagerung radioaktiven Jods in der Schilddrüse und schützen so vor den Spätfolgen. Wie in Deutschland vorgegangen wird bleibt vorerst unklar, dafür ist der deutsche Gesundheitsminister zuständig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.