Immer mehr Dortmunder Studierende sind erwerbstätig

Knapp drei Viertel der Dortmunder Studierenden verdienen sich neben dem Studium etwas dazu. Das geht aus der 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks hervor, die am 27. Juni 2017 veröffentlicht wurde. Der Anteil der erwerbstätigen Studierenden in Dortmund ist im vergangenen Jahr damit deutlich höher ausgefallen als auf Bundesebene. Hier gehen über zwei Drittel (68 Prozent) der Studierenden arbeiten, im Jahr 2012 waren es noch 62 Prozent.

Auch das monatliche Einkommen der Studierenden in Deutschland ist in diesem Zeitraum gewachsen. Verfügten Studierende 2012 noch monatlich über durchschnittlich 842 Euro, ist das Einkommen im Jahr 2016 auf 918 Euro gestiegen. Demgegenüber hat auch die finanzielle Belastung für Studierende zugenommen: Die Ausgaben für Mieten, Verkehrsmittel, Ernährung und Gesundheit haben sich erhöht.

Für die Studie hat das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung knapp 70.000 Studierende in Deutschland zwischen Mai 2015 und August 2016 online befragt. Die Erhebung wird vom  Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.