TU: Phishing-Attacken

Das IT- und Medienzentrum der TU (ITMC) warnt Studierende per Mail vor Phishing-Attacken. In den letzten Wochen häufen sich diese an der TU.

Dortmund. Die TU wurde in den vergangenen Wochen mehrere Male Opfer von Phishing-Attacken. Hierbei wurden die Daten mehrerer UniMail-Accounts von Studierenden ausgespäht. Das ITMC gab bekannt, dass über die gehackten Mailkonten der Betroffenen anschließend im großen Maße Spam-Mails verschickt wurden. Daher stehe der UniMail-Server jetzt auf diversen Blacklists. „Blacklisting“ ist ein Verfahren, mit dessen Hilfe Spam identifiziert und geblockt werden kann. Ausgehende E-Mails der TU werden aus diesem Grund teilweise nicht mehr richtig verschickt. Sofern es keine neuen Phishing-Attacken mehr gibt, wird die TU wieder von den Blacklists gelöscht.

Studierende sollen jetzt besonders aufmerksam sein und verdächtige Mails sofort löschen. Oft fordern Phishing-Mails dazu auf, Zugangsdaten zurückzuschicken oder Links anzuklicken. Wer vermutet, dass seine Benutzerdaten bereits ausgespäht wurden,  sollte seinen Benutzernamen und sein Passwort beim ITMC ändern lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.