Fernzüge halten wieder in Essen

Seit einer Woche herrscht jetzt schon Bahnchaos im Ruhrgebiet: Wegen des einsturzgefährdeten Bergstollens unter dem Essener Bahnhof dürfen Züge dort nur im Schritttempo fahren oder werden umgeleitet. Jetzt soll der Fernverkehr den Bahnhof wieder passieren dürfen. Der Nahverkehr bleibt weiterhin eingeschränkt.

Essen. Ab Mittwoch sollen in Essen wieder Fernverkehrszüge halten. Trotz der Schäden an dem Bergbaustollen unter der Strecke, sollen wieder Schnellzüge über Essen, Bochum und Mühlheim fahren. Betroffen sind unter anderem die ICE-Züge der Linie 42 von München nach Dortmund, sowie die EC- und ICE-Züge der Linie 30 von Basel nach Hamburg. Die Schnellzüge nach Berlin werden aber weiterhin über Gelsenkirchen umgeleitet.

Die Studenten im Ruhrgebiet müssen allerdings weiter Geduld haben, denn der Nahverkehr bleibt voraussichtlich noch mehrere Woche von Umleitungen, Verspätungen und Ausfällen betroffen. Peter Hogrebe, Dezernent für Altbergbau der zuständigen Bezirksregierung Arnsberg, sagte am Montag zu Spiegel-Online: „Wir müssen davon ausgehen, dass die Sicherungs- und Verfüllarbeiten noch den ganzen Dezember andauern werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.