Eklat bei BVB II-Spiel

Dortmund. Beim Spiel der zweiten Mannschaft des BVB gegen Hansa Rostock ist es am Sonntag zu Ausschreitungen gekommen. Rund 230 Anhänger von Dortmunder Ultra-Gruppierungen stürmten unkontrolliert in das Stadion Rote Erde.

Laut Polizeiangaben versuchten 60 bis 80 Ultrafans außerdem über den Rasen in den Gästeblock zu gelangen. Die Polizei rückte daraufhin mit einer Hundertschaft an und räumte den BVB-Fanblock. Insgesamt kam es zu einer Spielverzögerung von über 90 Minuten. Beide Teams mussten sich zwei mal aufwärmen. Der Verein sprach im Anschluss ein Hausverbot gegen die Beteiligten aus. 

Im Vorfeld war bereits über erhöhte Sicherheitsvorkehrungen diskutiert worden. Allerdings wegen gewaltbereiter Rostock-Fans. Das nächste Risikospiel steht dem BVB bereits am 7. November bevor. Dann ist Energie Cottbus zu Gast im Stadion Rote Erde. 

Mehr zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.