Tagung an der RUB: Zitieren und Anführen

Am heutigen Donnerstag beginnt die internationale Tagung „Quotation: Perspectives from Philosophy and Linguistics“ an der RUB. Bis Samstag diskutieren dort Experten aus der Philosophie und Linguistik die Rolle des Zitierens und Anführens in der Sprache.

Das reine Zitat, indirekte Rede – es gibt vielfältige Möglichkeiten, Anführungszeichen zu verwenden oder etwas Gesagtes wiederzugeben: Das Wort „hirnrissig“ hat zehn Buchstaben. „Das ist hirnrissig“, sagte Hans. Hans sagte, dass das „hirnrrissig“ sei.Auf der Tagung sollen theoretische und empirische Forschungsansätze diskutiert werden. Fragen der Konferenz sind: Wie funktioniert das Zitieren und Anführen in Gebärdensprachen? Gibt es auch in kulturell isolierten Sprachen wie etwa dem amazonischen Piraha Mittel des Zitierens?

Im Deutschen sind ganz verblüffende Konstruktionen möglich: Das sind keine „schmeckt echt lecker“ Kekse. Er ließ ein „Verdammt noch mal“ raus. Auf der Tagung diskutieren Experten aus Deutschland, Niederland, England, Frankreich, Spanien, Schweden, Japan und den USA. Die Organisatoren erwarten um die 60 Teilnehmer.

Die Tagung ist im Tapas Restaurant Bochum, Kortumstraße 3,  im Bermuda Dreieck. Anmeldungen sind online möglich. Studenten zahlen 35 Euro. Das vollständige Programm ist online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.