UDE: Handynutzung im Ausland wird erforscht

Seit Montag versuchen Wissenschaftler der Mercator School of Management der Universität Duisburg-Essen herauszufinden, wie Kunden zu der Mobilfunknutzung im Ausland stehen. Das Projekt sucht noch Teilnehmer für die Befragung.

Ab Mitte 2014 soll es möglich sein, die Angebote fremder Netzbetreiber frei zu wählen. So kann sich der Handynutzer unabhängig von seinem Heimatnetzbetreiber frei für den günstigsten mobilen Internetdienst entscheiden. Im Ausland können so hohe Handyrechnungen vermieden werden.

Am 27. August beginnt am Lehrstuhl für Unternehmens- und Technologieplanung, Schwerpunkt Telekommunikationswirtschaft, eine Onlineumfrage. Kunden deutscher Mobilfunkanbieter sollen darin die grenzenlose mobile Kommunikation, das internationale Roaming, bewerten.

Die Forscher wollen anhand der Umfrage Möglichkeiten erarbeiten, wie Mobilfunkanbieter und Politik internationale Roamingdienste verbessen können. Alle Antworten der Online-Fragen werden anonym ausgewertet und nicht kommerziell verwendet. Unter allen Teilnehmern werden vier Gutscheine von Amazon im Wert von jeweils 25 Euro verlost.

Wer an der Umfrage teilnehmen möchte, kann das unter folgendem Link: http://udue.de/mfa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.