Digitalisierung: Hochschulen bauen Angebote aus

Eine Studie des HIS-Instituts für Hochschulentwicklung im Auftrag des Hochschulforums Digitalisierung zeigt, dass sich deutsche Hochschulen immer mehr mit dem Thema Digitalisierung der Hochschullehre auseinander setzen.

Wie Hochschulrektorenkonferenz (HSK) mitteilt, streben 73 Prozent der Hochschulen eine Anreicherung der Lehre durch Digitalisierung an. Für 42 Prozent sei digitale Lehre eine Chance, das Studienangebot und den Studienerfolg sowie die Qualität der Lehre zu verbessern. Nur 2 Prozent der Hochschulen würden im Gegenzug auf digitale Elemente in der Lehre verzichten.

Der Präsident der HRK, Prof. Dr. Horst Hippler, betont, dass die Studie auch zeige, dass mangelnde personelle und finanzielle Ressourcen oftmals ein Hindernis für Ausbau und Weiterentwicklung digitaler Lehre sei.

Für die Studie wurden alle privaten und staatlichen Hochschulen Deutschlands befragt. Insgesamt beteiligten sich 200 Hochschulen an der Befragung. Die Studie selbst wird demnächst veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.