Fünf Jahre “Campus Stadt”: TU entdecken, Kultur erleben

teaser

Forschung, Kunst und Lehre auf einer Etage vereint: Mit dem “Campus Stadt”, der Hochschul-Etage im Dortmunder U, präsentiert sich die TU Dortmund seit nun fünf Jahren von ihrer kreativen und zugleich wissenschaftlichen Seite inmitten der Stadt. Ein Grund zum Feiern: Die TU blickt mit einer Veranstaltungsreihe auf die vergangenen Jahre zurück.

Seit März entsteht zudem ein Jubiläumsbuch unter dem Titel “TU Dortmund im U”. Es wird im Rahmen einer Finissage am Samstag, 30. Mai, vorgestellt. Das Werk zum fünfjährigen Bestehen der TU-Präsenz dokumentiert die Ausstellungen des vergangenen halben Jahrzehnts.

TU-Präsenz mit vielen Veranstaltungen

Eine der Veranstaltungen war Ende 2012/ Anfang 2013 die Wanderausstellung “Begreifbare Baukunst” der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen, die sich Türgriffen widmete. Auch das Lehrgebiet Musik in der Fakultät Rehabilitationswissenschaften präsentierte sich im Herbst 2012 mit der Ausstellung “Musik inklusiv” in der Hochschul-Etage kreativ. Videos, Filme, Text und Fotos zeigten, wie sich Musik und Inklusion insbesondere im Ruhrgebiet entwickeln. Durch die Präsenz im Dortmunder U bringen sich die TU-Lehrenden- und Studierenden aktiv in die Stadtgesellschaft ein.

Der "Campus Stadt" wird in diesen Tagen fünf Jahre alt. Foto: Maike Stutenbäumer

Der “Campus Stadt” im Dortmunder U wird in diesen Tagen fünf Jahre alt. Fotos: Maike Stutenbäumer

Durch Projekte mit verschiedenen Kooperationspartnern möchte die TU einen nachhaltigen Beitrag zur Entwicklung der Metropolregion Ruhr leisten. Die Fakultäten der TU nutzen den “Campus Stadt” neben Ausstellungen auch für Workshops oder Vorträge. Das Erfolgsrezept: Ein “Schaufenster”, in dem Einblicke in aktuelle Forschungen und Projekte gewährt werden. 

TU-Ausstellungen der vergangenen fünf Jahre im Jubiläumsbuch vereint

Seit einer Jubiläums-Vernissage am 20. März konnten Besucher an mehreren Terminen den Arbeitsprozess des Jubiläumsbuches nachvollziehen. Ebenso konnten Kulturbegeisterte beobachten, wie die Kunstschaffenden etwa das Buchcover entwickelt oder das entsprechende Papier ausgewählt hatten. Auf dem Programm standen zusätzlich Gespräche mit Künstler Frank Georgy, der das Buch designt hat. Fotograf Felix Dobbert, künstlerischer Mitarbeiter am Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft an der TU, trägt mit einem Foto-Essay zum Jubiläumsbuch bei. 

Kulturerlebnis und Input-Quelle

...Foto:

Auf der Hochschul-Etage präsentiert sich die TU Dortmund von seiner kreativen sowie wissenschaftlichen Seite.

Die Reaktionen? Besucherin Isabel Wemper fand am Dienstag spontan den Weg zum “Campus Stadt”, um gemeinsam mit ihren Töchtern Lilith und Carlotta “ein bisschen Kultur zu erleben”, wie die Fotografin sagt. Auch Melina Aswerus und Kevin Koch vom Cuno-Berufskolleg Hagen kamen einfach mal zum Durchschnuppern. Die beiden absolvieren ihr Abitur derzeit mit dem Schwerpunkt Gestaltungstechnik. “Wir nutzen das Ganze als Input für unsere Recherchemappe”, sagte Melina Aswerus. Mitabiturient Kevin Koch war der Meinung: “Ich hätte mir die Ausstellung größer vorgestellt, aber sie ist trotzdem interessant.”

Am kommenden Samstag, 30. Mai, lädt die TU Dortmund um 18 Uhr zu der Finissage mit Buchpräsentation in die Ausstellung ein. Bereits um 16.30 Uhr startet die KinderUni, bei der die kleinen Kulturfans miterleben können, wie das Jubiläumsbuch entstanden ist. Barbara Welzel und Christopher Kreutchen vom Seminar für Kunst und Kunstwissenschaften werden die Buchentwicklung veranschaulichen.

Teaserfoto: Maike Stutenbäumer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.