BVB zieht ins Pokalfinale ein

Borussia Dortmund ist mit einem 3:2-Sieg gegen den FC Bayern ins Pokalfinale eingezogen. Der Verein wird am 27. Mai in Berlin gegen Eintracht Frankfurt im Finale antreten. Sollte Dortmund dort gewinnen, würden die Borussen zum vierten Mal den Pokal nach Dortmund holen.

Nach langem Kampf setzte sich das Dortmunder Team gegen die Bayern im Halbfinalspiel in München durch. Die Zuschauer sahen eine abwechslungsreiche Partie: Nach einer anfänglichen Führung Dortmunds konnten die Bayern das Spiel zunächst durch Tore von Martinez (28.) und Hummels (41.) zu ihren Gunsten drehen. Doch die Dortmunder schafften es, die Führung wieder zu übernehmen. Nach einem Abwehrfehler der Bayern gelang Aubameyang in der 69. Minute nach einer Vorlage des 19-jähreigen Dembelé der 2:2 Ausgleich. Nur fünf Minuten später erzielte Dembelé selbst den 3:2 Führungstreffer, den die Dortmunder über die Zeit verteidigen konnten.

Der BVB steht nach 2014, 2015 und 2016 nun zum vierten Mal in Folge im Pokalfinale. Das ist ein neuer Rekord. Die Bayern können nach dem Ausscheiden in Champions-League und DFB-Pokal nun mit der Meisterschaft nur noch einen Titel gewinnen.