RUB: Wenn Senioren tanzen

Bochum. Schon vor einiger Zeit konnten RUB-Forscher nachweisen, das Tanzen fit hält. Aber gilt das auch für Senioren? Mit einem speziell entwickelten Tanzprogramm Agilando des Deutschen Tanzlehrerverbandes für Senioren gehen die Forscher dieser Frage nach und konnten nun erste Ergebnisse liefern.

Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, Gesundheit und Alltagskompetenz auch im hohen Alter zu erhalten. Schon aus Studien mit Tieren ist bekannt, dass ein herausforderndes Gemeinschaftsleben den degenerativen Alterungsprozess vermindert und die Leistungsfähigkeit steigert. Ähnlich konnten auch inaktive Senioren mit einer Stunde Tanztraining in der Woche ihre Fitness deutlich verbessern. Zudem wurden Aufmerksamkeit und Reaktionsfähigkeit verbessert.

Die Neurowissenschaftler untersuchten in einem Zeitraum von sechs Monaten zwei Gruppen. Während die eine Gruppe im Alter zwischen 60 und 94 Jahren einmal die Woche tanzen durfte, erhielt die andere Gruppe keinen Tanzkurs. Um ein detailliertes Leistungsprofil zu erhalten, mussten die Probanden vor und nach dem Kurs 18 Tests durchlaufen. Während die inaktive Gruppe keine Veränderung zeigte, konnten die Forscher bei den Tänzern ein Verbesserung in den Bereichen der motorischen Fähigkeiten, Reaktionszeit, Stand und Balance sowie Lebensstil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.