Max Herre im Untergrund

Ein junger Mann steigt die Stufen zu einem Bochumer Club hinab, dunkles Hemd und Jacke, Sneakers, eine lederne, abgewetzte Tasche unter dem Arm. Er schlängelt sich unauffällig an wartenden Gästen vorbei, erst nach einigen Momenten bemerkt jemand: „Ey, lasst den doch mal durch! Das ist Max Herre!“. Tatsächlich. Mit seinem Partner Samon Kawamura bahnte er sich am Freitagabend seinen Weg in den „Untergrund Club“, wo sie als „Illusionists“ in der Reihe „Music with attitude“ auflegten.

Max Herre bei seinem DJ-Set im Bochumer "Untergrund". Foto: Julia Kämpken

Max Herre bei seinem DJ-Set im Bochumer "Untergrund". Foto: Julia Kämpken

Als die beiden kurz nach Einlass um 23 Uhr an ihrem Arbeitsplatz ankamen, entspannten die ersten Gäste noch bei einem Bier voller Vorfreude auf die ausgelassene Stimmung, für die der kleine Club bei Bochumer Studis sonst bekannt ist. Auch Max Herre stellte sich erstmal an der Bar an. Nicht lange und der Veranstalter entdeckte ihn dort um ihm persönlich mit Getränken zu versorgen.

Seit November 2008 laden die Betreiber des „Untergrunds“, Alex Scholz und Jens Möcking, an jedem vierten Freitag im Monat zur Reihe „Music with attitude“ mit nationalen und internationalen HipHop-Künstler – von „Kool Savas“, „Afrob“ bis zu „Massive Töne“. Das DJ-Set der „Illusionists“ stellt allerdings eine Besonderheit dar: Es war ihr bisher erstes gemeinsames Set in Deutschland. Max Herre und Samon Kawamura schienen sich schon bei der Vorbereitung ihres Auftritts wohl zu fühlen und gaben sich sehr locker und publikumsnah. Viele Bochumer freuten sich über kurze Gespräche, Autogramme und Fotos mit dem Stuttgarter Duo. Genauso unkompliziert ging es den Abend über weiter – nur der Fernseher mit den Getränkepreisen neben seinem Laptop schien Max Herre zu stören. Er wurde rasch entfernt, und dann ging es los.

Immer wieder gelingt es den Betreibern des "Untergrunds" große Gigs an Land zu ziehen. Foto: Julia Kämpken

Immer wieder gelingt es den Betreibern des "Untergrunds" große Gigs an Land zu ziehen. Foto: Julia Kämpken

Samon Kawamura begann seine Arbeit an den Turntables und die ersten Gäste betraten die Tanzfläche. Das Publikum zeigte sich angetan von seiner Mischung aus NuJazz, HipHop und Urban Classics. Es wurde fast ein Uhr bis Max Herre schließlich als MC ans Mikrofon trat. Alle Köpfe drehten sich zu ihm, Konzertstimmung machte sich breit. Der mit fast 300 Besuchern gut gefüllte Club wurde zu einer einzigen Tanzfläche. Kathrin, 24 Jahre, aus Bochum, schildert Eindrücke zu ihrem ersten Besuch im Untergrund: „Die Stimmung war gut, viele am tanzen und ich hatte Spaß. Deshalb bekommt der Abend eine Zwei Plus – ein kleiner Abzug wegen dem Rauch.“ Die „Illusionists“ schafften es eine Harmonie mit dem Publikum herzustellen – und das nicht nur akustisch: Die Lockenköpfe, lässigen Shirts, Sneakers, Caps und Beanie-Mützen vieler Gäste wiesen eine große Ähnlichkeit mit Max und Samon auf. Max Herre tat es auch hier seinen Gästen gleich und tanzte lässig zu seinem Set am Dj-Pult. Trotz durchgängig guter Stimmung ließen echte Höhepunkte aber auf sich warten – ekstatische Momente waren bis auf den Schluss eher rar gesät. Erst als Max Herre gegen halb drei die rhetorische Frage stellte, ob er denn mal ein paar eigene Stücke singen solle, erhoben alle Gäste vor Begeisterung die Hände. Bei Freundeskreis-Klassikern gab es auch für Veranstalter Jens Möcking kein Halten mehr: „Hammer! „Esperanto“, „A-N-N-A“ oder „Wenn der Vorhang fällt“ nochmal live hören zu dürfen, war doch schon historisch…“, so Möcking.

Die alten Schätzchen weckten gute Erinnerungen beim Publikum, so dass es manche Unsicherheit im Line-up leicht verzieh. Denn auch Profi Max Herre gab die Besonderheit dieses DJ-Sets im Bochumer Untergrundclub offen zu: „Die alten Sachen kann ich rappen, die neuen Sachen kann ich singen – dazwischen ist ein schwarzes Loch.“ Trotzdem war dieser Abend im Untergrund für zehn Euro Eintritt ein echtes Bonbon in der Bochumer Clubszene. Hoffentlich wird der nächste Termin von „Music with attitude“ mit Denyo von den „Beginnern“ ein ebenso gelungener Abend.

ACHTUNG: pflichtlektuere.com verlost zwei Tickets für das DJ-Set von Denyo von den „Beginnern“ am 26. März. Einfach eine E-Mail an post@pflichtlektuere.com mit dem Betreff „Denyo im Untergrundclub Bochum“ und dem vollständigen Namen.