Studienabbrecher sollen Handwerker werden

Jedes Jahr brechen tausende Deutsche ihr Studium ab. Bildungsministerin Wanka möchte nun, dass die gescheiterten Akademiker in Pilotprojekten zu Handwerkern werden.

Berlin. Bildungsministerin Johanna Wanka hat angekündigt, eine Initiative zu starten, um Studienabbrecher für Handwerksberufe zu gewinnen. Der „Welt am Sonntag“ sagte die CDU-Politikerin: „Wir brauchen einen engeren Kontakt zwischen Studienabbrechern sowie den Kammern und Unternehmen, damit diese schnell zueinander finden. Dazu werden wir Pilotprojekte starten.“ Wanka plant, dass die bereits erbrachten Studienleistungen in der Ausbildung angerechnet werden können.

Laut dem Bericht der „Welt am Sonntag“ laufe Wanka damit offene Türen beim Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) ein. Das Handwerk brauche diese ausbildungsstarken Jugendlichen, sagte der ZDH-Präsident Peter Wollseifer der Zeitung. Denn durch den technologischen Wandel seien die Anforderungen in vielen Berufen gestiegen. Der Verband weist darauf hin, dass in den kommenden zehn Jahren 200.000 Handwerkunternehmer einen Nachfolger suchen. Die Karrierechancen seien bemerkenswert, sagte Wollseifer.

Doch die Bildungsministerin will nicht nur für eine bessere Vermittlung zwischen ehemaligen Akademikern und Handwerksbetrieben sorgen. Geplant ist außerdem, dass die bereits erbrachten Studienleistungen auf die folgende Ausbildung angerechnet werden können. Wanka sagte hierzu: „Wir wollen es Studienabbrechern ermöglichen, eine verkürzte Ausbildung in Unternehmen zu absolvieren. Dazu müssen die von ihnen erbrachten Studienleistungen besser anerkannt werden.“

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.