Ruhrgebiet: Potenzial zur Wissenschaftsregion

ESSEN / RUHRGEBIET. Das Ruhrgebiet hat laut einer Studie das Potenzial, sich zu einer wichtigen Wissenschaftsregion zu entwickeln. Noch aber hinke die Region im europäischen Vergleich zurück. Die Studie wurde von der Mercator-Stiftung in Auftrag gegeben und in Essen vorgestellt.

Der Studie zufolge ist im Ruhrgebiet die Zahl der Forschungseinrichtungen außerhalb von Universitäten relativ gering – vor allem im Vergleich zu den führenden Hochburgen Berlin, München und Zürich. Große Potenziale lägen aber im Bereich Maschinenbau, in der Qualität der Lehre und in den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.