Neue Campuszeitung an der UDE

Studierende in Duisburg und Essen haben eine neue Informationsquelle: Am Mittwoch (24. Oktober) ist die erste Ausgabe der Wochenzeitung „ak[due]ll“ erschienen. Sie wird vom Allgemeinen Studierendenausschuss (Asta) finanziert und hat eine Auflage von 5000 Exemplaren.

Damit gibt es an der UDE erstmals seit Ende der 90er-Jahre wieder eine Zeitung für Studierende. Die Redaktion besteht aus Studierenden und bezeichnet sich selbst als unabhängig, wird bisher jedoch komplett durch den AStA finanziert. Einen Chefredakteur gibt es nicht.

„Die Medienlandschaft an der Ruhr hat einen weiteren Farbtupfer verdient“, schreiben die Autoren in ihrer ersten Ausgabe. Die Zeitung strebe an, Themen mit einer studentischen Perspektive zu behandeln und eine Alternative zur „professionell finanzierten“ Pressestelle der Universität zu bieten. Die erste reguläre Ausgabe soll nach Angaben der Redaktion am 7. November erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.