TU: Reader über Mietrecht für Studierende

Ein Mietrechtsreader soll Studierenden in Dortmund helfen, das Mietrecht besser zu durchschauen und sich in diesem juristischen Feld zurecht zu finden. Die dritte überarbeitete Auflage des Readers wurde im September vom AStA der TU Dortmund zusammen mit dem Mieterverein Dortmund veröffentlicht. Auf den insgesamt 60 Seiten sollen auch alle Änderungen des Mietrechts berücksichtigt sein, die am 1. Mai in Kraft getreten sind.

Der Reader soll mietrechtliche Besonderheiten, die vor allem für Studierende interessant sind, abdecken. So soll er zum einen über Wohnungssuche, Anmietung, Kündigung und Wohnungsrückgabe informieren, aber auch Wohngeld oder Recht bei Wohngemeinschaften thematisieren. Studentenrelevante Themen wie Mietverträge bei Wohngemeinschaften, bei Untervermietungen und in Studentenwohnheimen würden ebenfalls erläutert, so der Mieterverein Dortmund.

Grund für die Herausgabe des Mietrechtsreader sind nach Angaben des AStA der TU Dortmund die steigenden Studierendenzahlen und die dadurch angespanntere Lage auf dem Wohnungsmarkt. In den Studentenwohnheimen müssten Bewerber bereits jetzt bis zu sechs Monate auf eine Unterkunft warten.

Der Reader soll einen Überblick über die Rechte und Pflichten eines Readers Mieters geben, ersetzt aber laut dem Mietverein Dortmund keine fachlich kompetente Beratung, wenn es zu mietrechtlichen Sonderfällen kommt. Eine kostenfreie Mitrechtsberatung bieten die ASten der TU und der FH Dortmund am Campus Nord an.

Außerdem wird es eine Infoveranstaltung geben zum Thema Mietrecht für Studierende. Diese findet am Mittwoch, 23. Oktober, um 16 Uhr im AStA Seminarraum auf dem Campus Nord der TU Dortmund statt.