RUB: 1-Euro-Theaterflatrate für Studierende

Die Ruhr-Universität Bochum richtet ab dem kommenden Wintersemester eine Theaterflatrate für ihre Studierenden ein. Der Sozialbeitrag soll dafür um einen Euro steigen. Die Studierenden könnten dafür alle Vorführungen des Schauspielhauses besuchen, ausgenommen Premieren, Gastspiele und Sonderveranstaltungen.

Realisiert wurde die Kooperation vom AStA der Ruhr-Universität und der Leitung des Schauspielhauses. Nach eigenen Angaben sind sie die Ersten deutschlandweit, die ein solches Kulturangebot für die Studierenden einer Hochschule möglich machen. Im Januar sollen die Studierenden per entscheiden, ob die Kooperation beibehalten wird.

Laut einer Mitteilung der RUB soll die Flatrate folgendermaßen funktionieren: Jeder Studierende kann nur eine Karte pro Vorstellung bestellen. Bis drei Tage vor der jeweiligen Vorstellung reserviert das Schauspielhaus eine feste Anzahl an Karten. Bis zu diesem Zeitpunkt können sich Studierende eine Karte sichern und müssen sie bis 30 Minuten vor der Vorstellung abholen. Darüber hinaus sollen 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn weitere Karten freigegeben werden, wenn noch Plätze frei geblieben sind.