Foodsharing an der TU Dortmund

Dortmund. Foodsharing gibt es ab sofort auch an der TU Dortmund. Ab sofort steht vor dem AStA-Büro ein großes Regal, in dem man Lebensmittel unterbringen kann, die man mit anderen teilen möchte.

Wer Lebensmittel abgeben möchte, kann diese auf foodsharing.de oder in der Facebookgruppe “Foodsharing Dortmund” anmelden und anschließend zum sogenannten “FairTeiler” an der TU bringen. Allerdings weist der AStA darauf hin, dass bislang nur Lebensmittel geteilt werden können, die nicht gekühlt werden müssen. Der neue Hotspot steht vor dem AStA-Büro im Emil-Figge 50 und ist in der Regel von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 17 Uhr zu erreichen.

Organisiert wird der Standort von einer neu gegründete AG der Studierendenschaft, die sich um die Beaufsichtigung und Werbung kümmert. Wer dieses Projekt unterstützten möchte, kann eine Mail an foodsharing@asta.tu-dortmund.de schicken. Die Arbeitsgemeinschaft setzt sich ausschließlich aus freiwilligen Helfern zusammen.

2 Comments

  • Andreas Neuhaus sagt:

    Christiane Temme,

    Natürlich kann man auch Essen mitnehmen. Das Prinzip von Foodsharing ist, dass man Essen/Nahrungsmittel, das man selber nicht mehr braucht, für andere kostenlos zur Abholung einstellt.

  • Christiane Temme sagt:

    Ich finde es Toll aber kann man auch was won dem Regal weg nehmen ??
    wenn ja wie teuer ist das da ich von dem Sozialamt Geld bekomme!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.