Nuri Sahin bleibt Borusse

Nuri Sahin hat seinen auslaufenden Vertrag bei Borussia Dortmund bis zum 30. Juni 2019 verlängert. Dies gab der Verein in einer Pressemitteilung bekannt. Der türkische Nationalspieler ist in Lüdenscheid geboren und in Meinerzhagen aufgewachsen. Seit 16 Jahren trägt er – abgesehen von zwei kurzen Unterbrechungen – das schwarzgelbe Trikot.

“Wir freuen uns sehr, dass Nuri bei uns bleibt”, erklärt BVB-Chef Hans-Joachim Watzke. “Er ist ein Kind der Region, ein richtig guter Typ und im Verein Borussia Dortmund tief verwurzelt”, so Watzke weiter.

Auch Sahin bestätigte seine Zufriedenheit im Klub. “Jeder weiß, wie wohl ich mich in Dortmund fühle – in der Stadt, in diesem Stadion mit unseren außergewöhnlichen Fans. Der BVB ist der Klub meines Herzens”, sagte der Mittelfeldspieler, der mit 28 Jahren bereits seine zwölfte Profisaison spielt.

Sportdirektor Michael Zorn betonte die Wichtigkeit von Sahin im Kader der Schwarzgelben: “Auch wenn Nuri in den vergangenen beiden Jahren Pech mit Verletzungen hatte, hat er doch immer wieder gezeigt, dass er zurückkommen und einen sehr wichtigen Part in unserer jungen Mannschaft ausfüllen kann.”

Im Sommer 2001 schloss sich Sahin sich dem Nachwuchs vom BVB an. Im Alter von 16 Jahren und 355 Tagen debütierte er als bis heute noch jüngster Spieler der Bundesligaeschichte. 203 Einsätze und 19 Tore folgten für die Borussia. In der Meister-Saison 2010/11 spielte er in der Mannschaft vom damaligen Trainer Jürgen Klopp eine zentrale Rolle. Danach wechselte er nach Spanien zu Real Madrid und kehrte über die Zwischenstation FC Liverpool zurück in den Ruhrpott.

Foto: BVB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.