Flucht endet mit Sprung in die Tiefe

Dortmund. Ein 24-jähriger Mann aus Dortmund ist am Mittwochabend auf der Flucht vor dem Ordnungsamt von der Dorstfelder Brücke an der U-Bahn-Haltestelle Heinrichstraße auf die Bahngleise gesprungen. Durch den zehn Meter tiefen Sturz erlitt er schwere Verletzungen. Der 24-Jährige wurde noch am Unfallort notärztlich versorgt. Dadurch war die Bahnstrecke für einige Zeit gesperrt.

Zwei Mitarbeiter vom Ordnungsamt wollten den 24-Jährigen beim Verlassen eines Geschäftes an der Rheinischen Straße gegen 20.05 Uhr kontrollieren, woraufhin der junge Mann zu Fuß flüchtete. Laut derwesten. de sprang er schließlich an der U-Bahn-Haltestelle Heinrichstraße von der Brücke auf die Gleise. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst konnten den Mann nach einer knappen halben Stunde bergen. Nach der Erstversorgung wurde er in ein Dortmunder Krankenhaus gebracht und dort weiter versorgt.

Bei der Durchsuchung des Mannes fand die Polizei nach Angaben von derwesten.de Betäubungsmittel und ermittelt jetzt gegen den Mann.