Auszeichnung für Bochumer Forscher

Die Macht der Düfte ist das Steckenpferd von Hanns Hatt, Inhaber des Lehrstuhls für Zellphysiologie an der Ruhr-Universität Bochum. Für die langjährige, herausragende Vermittlung seiner Forschungsarbeiten zum Geruchssinn bei Mensch und Tier zeichnen ihn die Deutsche Forschungsgemeinschaft und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft nun mit dem „Communicator-Preis“ aus. Der Preis ist mit 50.000 Euro dotiert und gilt als die wichtigste Auszeichnung für die Vermittlung von wissenschaftlichen Ergebnissen in Medien und Öffentlichkeit in Deutschland.

Prof. Dr. Dr. Dr. Hanns Hatt forscht an der Ruhr-Universität auf dem Gebiet der molekularen und zellulären Sinnesphysiologie und der Geruchs- und Geschmacksforschung. Mit seinem Team identifizierte er menschliche Riechrezeptoren und wies nach, dass diese auch außerhalb der Nase vorkommen. Beispielsweise können Spermien Maiglöckchenduft wahrnehmen, der ihnen den Weg zur Eizelle weist. Seine Fähigkeit, Ergebnisse aus der Forschung auch allgemeinverständlich zu erklären, stellte Prof. Hatt vielfach unter Beweis, z.B. in seinem 2008 erschienenen Buch „Das Maiglöckchen-Phänomen. Alles über das Riechen und wie es unser Leben bestimmt“, sowie in Fernsehen und Radio. Der Communicator-Preisträger wurde auch mehrfach von seinen Studierenden mit der Auszeichnung für die beste Lehre bedacht.