UDE: Mercator-Professur-Vortrag von Udo Di Fabio

Essen. Prof. Dr. Udo Di Fabio wird heute um 18 Uhr seinen zweiten Mercator-Professur-Vortrag zu der Frage „Wie ist individuelle Freiheit möglich?“ halten. Ab 18 Uhr referiert er im ausgebuchten Audimax am Essener Campus. Die Universität Duisburg-Essen reagiert auf die große Nachfrage: Der Vortrag wird im Nachbarhörsaal per Leinwand übertragen und kann auch im Internet auf einem Livestream mitverfolgt werden.

Udo Di Fabio ist Jurist. 2011 endete seine zwölfjährige Amtszeit als Richter (im zweiten Senat) des Bundesverfassungsgerichtes. Im gleichen Jahr wurde er mit dem Großen Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Auch sein erster Vortrag zum Thema „“Wirtschaft und Staat: Wer regiert?“ füllte das Audimax. „Es freut mich sehr, dass sich diese hochrangige Gesprächsreihe so gut etabliert hat“, sagt Rektor Professor Radtke.

Die Mercator-Professur ist nach Gerhard Mercator, einem Duisburger Kartographen und Universalgelehrten aus dem 16. Jahrhundert, benannt. Laut Universität Duisburg-Essen ist das zentrale Kriterium für die Vergabe dieser Professur „Weltoffenheit und Weitblick für die wichtigen Zeitfragen“. Ex-Bundespräsident Richard von Weizsäcker, Frauenrechtlerin Alice Schwarzer und Nahost-Politikerin Hanan Ashrawi sind unter anderem Vorgänger von Udo Di Fabio.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.