Ein Flippermuseum für Essen

Von Thimo Mallon und Karsten Kaminski

Heute kennen wir das Flipperspiel nur noch von Computern. Geräusche, Licht- und Soundeffekte wirken toll, aber nicht halb so gut wie bei den echten Automaten. Außerdem: Die Konkurrenz auf den Spielkonsolen ist groß. Trotzdem fasziniert ein Flipperautomat noch heute und viele Menschen verbringen immer noch einige Stunden in den Kneipen mit Flippern. Frank Oeffelke hat es sich mit seinem Team zur Aufgabe gemacht, die Flipperkultur für die jungen Generationen zu erhalten. Das Museum in Essen soll Ende des Jahres eröffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.