Startschuss für Gründungsprojekt „tu startup“

Dortmund. Studierende, Absolventen und Wissenschaftler der TU sollen ab jetzt auf dem Weg in die Selbständigkeit unterstützt werden. Das ist das Ziel des Dortmunder Projekts „tu startup“. Mit dem Startschuss der Initiative beginnt heute auch ein Aktionsprogramm auf dem Campus-Süd der Universität.

Die TU Dortmund konnte beim Wettbewerb »EXIST-Gründungskultur: Die Gründerhochschule« mit ihrem Konzept überzeugen. Sie wurde als eine der bundesweit zehn besten deutschen Hochschulen ausgezeichnet. Denn „die TU Dortmund initiiert, fördert und würdigt Gründungen aus der Wissenschaft“, so die Pressemitteilung der Universität. 2,4 Millionen Euro Fördergelder erhält die Uni deshalb in den nächsten drei Jahre vom Bundeswirtschaftsministerium. Danach besteht auch die Chance auf Verlängerung.

Heute um 15 Uhr wird das Projekt im Chaudoire-Pavillon auf dem Campus-Süd der TU vorgestellt. Ab 16.30 Uhr startet dort die erste Startup-Lounge – eine Network-Veranstaltung für alle, die einmal Gründer werden wollen oder es schon sind. Auf Interessierte warten gesunde Häppchen und Erfrischungen. Ein „Startup-Slam“ mit Poetry Künstler Tobi Katze und Musik finden im Anschuss statt. Noch bis Donnerstag läuft das Programm auf beiden Campi der TU Dortmund weiter.

Mit dem Gründungsprogramm „tu startup“ soll Dortmund zu einem Modellstandort für Gründungen aus der Wissenschaft werden. Die TU Dortmund setzt das Projekt nicht alleine um, sondern kooperiert mit dem Techonologie-Zentrum Dortmund, dem Zentrenverbund der Region und der Wirtschaftsförderung der Stadt.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.