Kriminalität in Dortmund rückläufig

Die Kriminalität in Dortmund sinkt weiter: Im ersten Quartal 2017 ist die Zahl der Verbrechen um 12,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen, wie die Polizei Dortmund am Montag (24.4.2017) meldete. Die Zahl bestätigt den Trend aus den Vorjahren: Dortmund ist die einzige Großstadt in Nordrhein-Westfalen, bei der die Kriminalität im dritten Jahr in Folge abgenommen hat.

Bei den Gewaltdelikten verzeichnete die Dortmunder Polizei einen Rückgang von 15 Prozent. Die Kriminalität auf den Straßen ging sogar um knapp ein Viertel zurück. Auch bei den Wohnungseinbrüchen zeigte sich zuletzt ein positives Bild: Seit 2015 ist die Zahl der Einbrüche rückläufig.

Verantwortlich für diese Entwicklungen sind laut der Dortmunder Polizei unter anderem die erhöhte Präsenz der Beamten im Stadtgebiet, die Einrichtung mehrerer spezialisierter Ermittlungskommissionen wie etwa die der Wohnungseinbrecher-Kommission, sowie die Sensibilisierung der Bürgerinnen und Bürger.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.