Dritte Zeltstadt für Flüchtlinge

Die Stadt Dortmund plant einen dritten Standort eines Zeltlagers für Flüchtlinge. In Lindenhorst sollen laut Medienberichten 600 Menschen in zwei Traglufthallen untergebracht werden.

In Kirchhörde und Stadtkrone-Ost ist der Bau von zwei Traglufthallen für Flüchtlinge bereits beschlossen. Nun hat die Stadt einen dritten Standort auf einem freien Grundstück im Gewerbepark Hardenberg in Lindenhorst gefunden. An jedem Standort soll es zwei Traglufthallen geben, in denen jeweils 300 Flüchtlinge unterkommen können. Außerdem wird es zwei Container für sanitäre Anlagen und Büros geben.

Frühestens ab November können die drei Lager genutzt werden. Die Stadt ist weiter auf der Suche nach Standorten. Zwischen 150 und 200 Flüchtlinge kommen jede Woche in Dortmund an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.