Dortmund erhält Geld für Kitas und Straßen

Die Stadt Dortmund erwartet vom Bund Fördergeld in der Höhe von 76 Millionen Euro. Nach Medienberichten soll so der Haushalt der Stadt entlastet und unter anderem die Infrastruktur verbessert werden.

Im November wird der Rat über erste Projekte aus dem Infrastrukturprogramm der Stadt entscheiden. Die Stadt Dortmund plant, die Finanzspritze vom Bund vor allem in den Bau von neuen Kitas und in Straßenprojekte zu investieren.

Alleine 30 Millionen Euro sollen für Baumaßnahmen an das Klinikum gehen. Bisher hat das Land NRW noch keine Bestimmungen für die Verwendung der Fördergelder vom Bund erlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.