Love-Parade-Katastrophe wird vor Gericht verhandelt

Die Duisburger Love-Parade-Katastrophe wird nun doch vor Gericht verhandelt. Laut Spiegel Online hat das Oberlandesgericht Düsseldorf am Montag angekündigt, das Strafverfahren vor dem Duisburger Landgericht zu eröffnen.

Im April 2016 hatte das Duisburger Landgericht die Anklagen gegen zehn Beschuldigte zurückgewiesen, doch die Richter des zuständigen Oberlandesgerichts Düsseldorf sehen eine Verurteilung unter anderem wegen fahrlässiger Tötung für “hinreichend wahrscheinlich”. Auch das 460 Seiten lange Gutachten des britischen Sachverständigen Keith Still soll entgegen der Annahme des Landgerichts nun für den Prozess zu Rate gezogen werden.

Im Sommer 2010 starben 21 Menschen bei einer Massenpanik auf der Duisburger Love Parade, über 600 wurden verletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.