Prozess im Fall Tugce hat begonnen

Der Prozess gegen Sanel M. im Fall Tugce ist eröffnet: Am heutigen Freitag (24. April) haben die Verhandlungen am Landgericht Darmstadt begonnen. Dem 18-jährigen M. wird vorgeworfen, die 22-jährige Tugce im November 2014 auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in Offenbach geschlagen zu haben. Daraufhin soll die junge Frau gestürzt sein. Wenig später erlag sie im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. 

Angeklagt ist der mutmaßliche Täter Sanel M. wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Ihm droht eine Freiheitsstrafe von ein bis zehn Jahren. Wie die Ruhr Nachrichten berichten, sagte Sanel M. zum Prozessauftakt am Freitag: „Ich habe in der Tatnacht der Tugce eine Ohrfeige gegeben und sie ist dann umgefallen.“ Es tue ihm unendlich Leid, was er getan habe. Er habe niemals mit ihrem Tod gerechnet.

Sanel M. sitzt seit der Tatnacht im November in Untersuchungshaft. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft ist er schon mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. 2013 saß er in Jugendarrest. Das Urteil im Fall Tugce wird nach zehn Verhandlungstagen erwartet. Insgesamt sollen etwa 60 Zeugen vor Gericht aussagen.