Immer mehr Menschen leben in NRW

Bis zum Jahr 2025 wird die Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen voraussichtlich um ein Prozent wachsen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Berechnung des Landesamtes für Statistik, wie die Behörde am heutigen Freitag (24. April) mitteilte. Demnach werden 2025 etwa 17,7 Millionen Menschen in NRW leben.

Langfristig rechnet das Landesamt jedoch damit, dass die Einwohnerzahl in NRW zurückgeht. Bis 2060 wird die Bevölkerung um etwa sechs Prozent sinken, so die Prognose. Vor allem im Märkischen Kreis, im Kreis Höxter und im Hochsauerlandkreis werden zukünftig weniger Menschen wohnen. Für Köln, Münster, Düsseldorf und Bonn erwarten die Experten dagegen auch auf lange Sicht ein Bevölkerungswachstum.

Ein weiteres Ergebnis der jüngsten Prognose: Die Altersstruktur der Bevölkerung in NRW verändert sich. Während 2014 noch 17,7 Prozent der Einwohner unter 19 Jahren alt waren, werden es 2040 nur noch 16,1 Prozent sein. Gleichzeitig wird der Anteil der über 65-Jährigen von 20,5 Prozent im Jahr 2014 auf 28,9 Prozent im Jahr 2040 steigen.