Bundesverdienstkreuz für Prof. Nikles

Besondere Ehrung für langjährige Verdienste um den Jugendschutz: Bundespräsident Dr. Horst Köhler hat Prof. Dr. Bruno W. Nikles, ehrenamtlicher Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ), mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Der Sozialwissenschaftler ist am Institut für Soziale Arbeit und Sozialpolitik der Universität Duisburg-Essen (UDE) tätig.

Die Auszeichnung wird ihm heute (24. März) durch den Landrat des Kreises Mettmann Thomas Hendele in Anwesenheit von Bürgermeister Harald Birkenkamp in Ratingen überreicht, wo Professor Nikles mit seiner Familie wohnt.

Er engagiert sich vor allem für eine wirksame Politik des Kinder- und Jugendschutzes. „Das ist ein wichtiges Stück gesellschaftlicher Auseinandersetzung darüber, welche Einflüsse den Entwicklungsprozess junger Menschen gefährden. An einem wachen Blick auf diese Gefährdungen wird die Wertschätzung deutlich, die wir einem gelingenden Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen beimessen“, betont Professor Nikles, der für die Bundesarbeitsgemeinschaft die Fachzeitschrift ‚Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis’ herausgibt. Zudem ist er seit 2003 Herausgeber und Mitautor eines der beiden führenden Kommentare zum Jugendschutzrecht. Nikles betreut das Online-Lexikon www.handbuch-jugendschutz.de, das redaktionell und technisch von der Universität gepflegt wird.

Seit 1984 lehrt der Wissenschaftler an der UDE Soziologie und Sozialplanung. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Planung, Organisations- und Konzeptentwicklung sozialer Dienste und Einrichtungen sowie die Geschichte und Entwicklung der Wohlfahrtsverbände.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.