Trennung der Fans bei Revierderby

Ein neues Sicherheitskonzept für das nächste Revierderby. Am 25. März, dem nächsten Spieltermin der Vereine, sollen die Fanlager schon vor dem Spiel getrennt werden. Prügeleien, Pyrotechnik, unkontrollierte Fans: Beim letzten Revierderby zwischen Schalke 04 und dem BVB gab es zahlreiche Ausschreitungen. Andreas Wien, Leiter des ständigen Stab der Polizei Dortmund will andere Wege beschreiten, um mehr Sicherheit bei den Spielen zu gewährleisten.

So sollen die Fans aus Gelsenkirchen eine gesonderte Stadtbahn nehmen, um zum Stadion zu fahren. Schalke-Fans steigen dann ohne Zwischenhalt bei der Haltestelle “Westfalenhalle” aus. BVB-Anhänger fahren wiederum zur Haltestelle “Stadion”. Schalker Sonderzüge halten nur am Hauptbahnhof. Die Fußgängerbrücke von der Lindemannstraße wird komplett gesperrt. Gesperrt sind auch die Wege durch den Park. Vor dem Spiel sollen 1000 Ordner Vorkontrollen durchführen. Dazu wird ein zusätzlicher Sicherheitsbereich um das Stadion gezogen. Christian Hockenjos, Direktor Organisation des BVB, gibt zudem bekannt, dass beim Revierderby rund 3000 Karten weniger verkauft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.